leiteritz_bild_oben

Dr. med. Wally Wünsch-Leiteritz

 

Berufliche Daten

Leitende Oberärztin des Kompetenzzentrums für Essstörungen der im Jahre 2006 gegründeten Klinik Lüneburger Heide in Bad Bevensen, davor Leitende Oberärztin im Essstörungstherapiebereich der Seeparkklinik in Bad Bodenteich.

Mitbegründerin (in 2002), Gesellschafterin und therapeutische Supervisorin der betreuten Wohneinrichtung für Essstörungen Amidon I und II in Uelzen.

Vorstandsmitglied im Bundesfachverband Essstörungen

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen
Mitveranstalterin des Kompetenznetzwerk Essstörungen Hannover

Persönliche Daten

geb. 30.06.1954 in Holzheim/Bayern

Studium der Humanmedizin in Regensburg, Freiburg und London.

Internistische Facharztausbildung, Spezialisierung in Ernährungsmedizin. Psychotherapeutische Ausbildung (tiefenpsychologisch fundiert), Verhaltens- und Familientherapie.

Verheiratet, 2 Kinder.

Arbeitsschwerpunkte

  • Implementierung einer leitlinienorientierten Essstörungstherapie durch Vernetzung zwischen Kliniken, betreuten Wohneinrichtungen und niedergelassenen Therapeuten/Ärzten
  • Entwicklung der Esspsychotherapie als einer Kombination aus Ernährungstherapie/Innere Medizin und kognitiv behavioralen psychotherapeutischen Verfahren, damit auch Wiederernährung schwerster Anorexien ohne Sondenbehandlung
  • Intensiver Miteinbezug der Eltern in den Essstörungstherapieprozess ihrer (auch schon erwachsenen) Kinder im Rahmen von Eltern-Kind-Therapiewochen und deren Evaluierung (bessere wöchentliche Zunahme durch die Teilnahme an den Eltern-Kind-Gruppen)
  • Langzeittherapieplanung bei Essstörungen, vor allem bei den Anorexien zur Prognoseverbesserung z. B. durch kurze stationäre Intervalle ( in den Schulferien/im Urlaub) zum zügigen Erreichen des Normalgewichtsbereichs und zur Bewältigung fortbestehender psychischer Schwierigkeiten
  • Implementierung der Beachtung eines anorexietypischen unflexiblen Denkstils

Veröffentlichungen/Buchbeiträge

Der Hausarzt, Heft 8 vom Mai 2011: „Falsches Bild vom eigenen Körper: Essstörungen erkennen und behandeln.“
Coautorin des Buches: Essstörungen. Ursachen und Risikofaktoren – Hilfe und Unterstützung. Herausgegeben vom Bundesfachverband Essstörungen (BFE) im Kompakt-Verlag 2008
Psychotherapie der Essstörungen. Thieme Verlag. 2. Auflage 2010: „Gruppentherapie bei Patientinnen mit Essstörungen“
Der Nervenarzt. Sept. 2011, Vol. 82, Seite 1107-1117: „Internetbasierte Ansätze in der Therapie von Essstörungen“
Psychopathology 2015. „Temperament and risk for exercise dependence: Results of a pilot study in female patients with eating disorders compared to athletes“.

Broschüre Klinik Lüneburger Heide  Therapieangebot zur Behandlung von Essstörungen Anorexie und Bulimie

Stand: November 2015